IT-Projektmanager (m/w/d) Prozessoptimierung

Die Netz Lübeck GmbH sucht für die Abteilung IT-Management einen IT-Projektmanager (m/w/d) Prozessoptimierung in unbefristeter Anstellung in Vollzeit (Teilzeit möglich).

Tätigkeitsfeld

kaufmännischer Bereich

Karrierelevel

Berufseinsteiger.innen

Zu besetzen ab

sofort

Ihre Aufgaben

  • Konzeption und Entwicklung von digitalen Prozessen und Workflows rund um Microsoft SharePoint und SAP sowie laufende Betreuung der zugehörigen IT-Umgebung
  • Aufnahme und Analyse der bestehenden analogen und digitalen Prozesse mit den Fachbereichen
  • konzeptionelle fachliche und technische Beratung der Fachabteilungen zur Umsetzung von Anforderungen sowie Steuerung und Begleitung der Umsetzung
  • Aufbereitung der Anforderungen und Spezifikationen im Rahmen der Beauftragung externer Dienstleister
  • Durchführung regelmäßiger Benchmarks zu den eingekauften IT-Leistungen

Ihr Profil

  • Bachelor der Informatik, Wirtschaftsinformatik oder Wirtschaftswissenschaften
  • Gerne auch Berufsanfänger (m/w/d) mit Lust und Leidenschaft für das Thema Digitalisierung von analogen Prozessen
  • Praxis im Umgang mit MS SharePoint und SAP
  • idealerweise Erfahrung mit europaweiten Ausschreibungen von IT-Dienstleistungen
  • Erfahrung in der Analyse und Weiterentwicklung von Prozessen sowie im Projektmanagement und mit agilen Methoden
  • Kommunikations- und Organisationsvermögen sowie kunden- und zielorientierte Arbeitsweise
  • Engagement und Teamgeist
Die Netz Lübeck GmbH bietet Ihnen eine marktgerechte Vergütung, flexible Arbeitszeitmodelle, eine interessante und herausfordernde Tätigkeit mit vielfältigen Möglichkeiten zum Einbringen eigener Ideen und Kompetenzen. Uns ist wichtig, dass sich unsere Beschäftigten wohlfühlen. Deshalb bieten wir zusätzlich vielseitige Gesundheitsangebote an.

Vielfältige Fortbildungs- und Entwicklungsperspektiven sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie runden das Bild eines attraktiven Arbeitsplatzes ab. Wir sind sehr an der beruflichen Förderung von Frauen auf der Grundlage des bestehenden Frauenförderplans interessiert. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.