Ingenieur (m/w/d) der Geoinformatik für die Dokumentation GIS/NIS

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit (Teilzeit möglich) für den Bereich Service einen Ingenieur (m/w/d) der Geoinformatik für die Dokumentation GIS/NIS

Tätigkeitsfeld

technischer Bereich

Karrierelevel

Berufseinsteiger.innen, Berufserfahrene

Zu besetzen ab

sofort

Ihre Aufgaben

  • Verantwortung für die Dokumentation von Leitungen und die Topografie aller Sparten in den IT-Systemen im NIS-/GIS-Umfeld
  • Vermessung und Abstecken von Leitungen aller Sparten
  • Konzeption und Weiterentwicklung der IT-Systeme im Bereich GIS/NIS einschließlich Leitung von IT-Projekten von der Konzeption bis zur Umsetzung
  • Erstellung von Konzepten zur Optimierung der IT-Systeme und der Werkzeuge im NIS-/GIS-Umfeld
  • Anfertigung von Wirtschaftlichkeitsanalysen und von Prozessanalysen samt und Erstellung einschlägiger Reports
  • Durchführung von technischen Schulungen und Moderation von Workshops

Ihr Profil

  • abgeschlossenes ingenieurwissenschaftliches Studium (Bachelor; gern Master) der Vermessung oder Geoinformatik bzw. vergleichbare Disziplin
  • einschlägige Berufspraxis als Ingenieur (m/w/d) in einem ähnlichen Umfeld
  • fundiertes Know-how in ArcGIS und AutoCAD sowie Erfahrung in der Programmierung mit Python
  • unternehmerisches Verständnis, Bereitschaft zur Verantwortungsübernahme und Kundenorientierung
  • überzeugende Kommunikations- und Moderationsstärke mit der Kompetenz, technische Sachverhalte mündlich wie schriftlich anschaulich zu vermitteln
Die Netz Lübeck GmbH bietet Ihnen eine marktgerechte Vergütung, flexible Arbeitszeitmodelle, eine interessante und herausfordernde Tätigkeit mit vielfältigen Möglichkeiten zum Einbringen eigener Ideen und Kompetenzen. Uns ist wichtig, dass sich unsere Beschäftigten wohlfühlen. Deshalb bieten wir zusätzlich vielseitige Gesundheitsangebote an.

Vielfältige Fortbildungs- und Entwicklungsperspektiven sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie runden das Bild eines attraktiven Arbeitsplatzes ab. Wir sind sehr an der beruflichen Förderung von Frauen auf der Grundlage des bestehenden Frauenförderplans interessiert. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.