Meister Elektrotechnik

Die Netz Lübeck GmbH sucht für die Abteilung Strom und Infotechnik eine/n Meister Elektrotechnik (m/w/d) in unbefristeter Anstellung. (Vollzeit / Teilzeit möglich) Die Bewerbungsfrist endet am 30.04.2019.

Tätigkeitsfeld

technischer Bereich

Position

Berufseinsteiger.innen, Berufserfahrene

Zu besetzen ab

sofort

Ihre Aufgaben

  • Steuerung der Ausführungsplanung als projektverantwortliche/r Meister/in für Neu-, Umbau und Instandhaltungsmaßnahmen im Bereich Stromanlagen und Stromnetze (NS, MS, HS)
  • Übernahme der örtlichen Bauleitung bei komplexen Baumaßnahmen sowie Koordination und Überwachung der Bauausführung für Stromanlagen und Stromnetze (NS, MS, HS) und deren Komponenten bei Neubaumaßnahmen und bei Instandhaltungsmaßnahmen
  • Kontrolle, Steuerung und Durchführung von Schalthandlungen im Niederspannungs- und Mittelspannungsnetz
  • Koordinierung, Überwachung und Durchführung von Störungsbeseitigungen und Instandsetzungsarbeiten an Netzen und Anlagen (NS, MS, HS)
  • Teilnahme am Rufbereitschaftsdienst

Ihr Profil

  • abgeschlossene Berufsausbildung in einem elektrotechnischen Beruf sowie Weiterbildung zum/zur Meister/in der Fachrichtung Elektrotechnik
  • relevante Berufserfahrung in der Energieversorgung
  • Kenntnisse in den einschlägigen Regelwerken und Gesetzen (z.B. DVGW-Arbeitsblätter, VDE, DIN, UVV, Arbeitsrecht)
  • routinierter Umgang mit MS Office, grundlegendes Know-how in SAP
  • Überzeugungs- und Durchsetzungskraft, Steuerungs- und Delegationsvermögen sowie Kooperations- und Konfliktfähigkeit
  • Führerschein der Klasse B
Die Netz Lübeck GmbH bietet Ihnen eine marktgerechte Vergütung, flexible Arbeitszeitmodelle, eine interessante und herausfordernde Tätigkeit mit vielfältigen Möglichkeiten zum Einbringen eigener Ideen und Kompetenzen. Uns ist wichtig, dass sich unsere Beschäftigten wohlfühlen. Deshalb bieten wir zusätzlich vielseitige Gesundheitsangebote an.

Vielfältige Fortbildungs- und Entwicklungsperspektiven sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie runden das Bild eines attraktiven Arbeitsplatzes ab. Wir sind sehr an der beruflichen Förderung von Frauen auf der Grundlage des bestehenden Frauenförderplans interessiert. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.